Carrierdichtungen

Produktbeschreibung

 

Carrierdichtungen sind Flanschdichtungen, deren besonderes Merkmal ein sehr stabiler Träger (Carrier) ist. Darin werden in Tandembauweise 2 Spiraldichtungen aufgenommen, die nach Einstellung der Dichtkraft im Kraft-Nebenschluß liegen.

 

 

Besondere Merkmale

 

  • Ausblassichere Kammerung der Dichtungseinlagen
  • Einlagen ausgelegt nach TA-Luft
  • Dichtung nahezu setzungsfrei
  • geringer Platzbedarf (Dichtungsbreite bei Durchmesser 1500 mm = 15 mm)
  • Träger wiederverwendbar

Allgemeine Abmessungen

  • Innendurchmesser > 30 mm
  • Außendurchmesser bei ungeschweißtem Träger bis 1490 mm
  • Außendurchmesser bei geschweißtem Träger bis 2200 mm
  • Standardhöhe = 12 mm
  • Mindesthöhe = 8 mm
  • keilförmiger Träger zum Ausgleich von schief stehenden Flanschen möglich
  • Mindestträgerbreite = 10 mm (abhängig vom Außendurchmesser)

Anwendungsfälle

  • Auslegungsdruck: bis ca. 400 bar
  • Auslegungstemperatur: bis ca. 750°C
  • für Anwendungen mit extremer Dichtheit (z.B. Dieselherstellung mit Durchsatz Schwefel < 20 ppm über 6 Jahre)
  • bei hohen Temperaturwechseln im Betrieb
  • zur Substitution von RTJ-Dichtungen bei nicht nachbearbeitbaren RTJ-Nuten