Ingenieurleistungen

Die Grundlage einer Dichtverbindung ist der rechnerische Festigkeits- und Dichtheitsnachweis einschließlich einer nachvollziehbaren Dokumentation.

Berechnungen

Ein exakter Dichtheits- und Festigkeitsnachweis bildet die Grundlage für die Betriebserlaubnis drucktragender Anlagenbestandteile.

 

Weiterhin können durch eine rechnerische Darstellung von IST-Zuständen mit relativ geringem Aufwand Ausfallursachen von Dichtverbindungen ermittelt werden.

 

Im Rahmen der internationalen Harmonisierung von Normen ist es vielfach erforderlich, aktuelle Dichtheitsnachweise zu erbringen, da zwar viele Anlagen Bestandsschutz genießen, die zulässigen Leckagen aber trotzdem an geltendes Recht anzupassen sind.

 

Dokumentationen

Dokumentationen enthalten alle Informationen zu Auslegung, Ausrüstung, Hinterlegung von Zertifikaten und zur Installation.

 

Unser Ziel ist, jedem Kunden ein Maximum an Informationen über die durch uns umgerüsteten technischen Plätze zu geben, die ihn in die Lage versetzen, unabhängig von der erstmaligen Umrüstung

  • Ersatzteile zu beschaffen
  • Installationen in Eigenregie vorzunehmen
  • ggf. Umrüstungen zurückzubauen
  • seine Anlage gegenüber Prüforganisationen zu vertreten

Alle Dokumentationen werden in unserem Haus ohne Zeitbeschränkung gespeichert und sind jederzeit kostenfrei abrufbar, soweit die Berechtigung besteht.

Rohrklassendokumentation

Rohrklassen beschreiben die Komponenten einer Industrieanlage, die innerhalb von Maximalwerten von Druck und Temperatur für vorgegebene Medien zugelassen sind.

 

Es werden dabei immer alle Nennweiten von der kleinstmöglichen bis zur größtmöglichen für den definierten Anwendungsfall betrachtet.

 

Der Nachweis der Eignung erfolgt nach den aktuell gültigen Standards und Regelwerken.

 

Pro Rohrklasse werden weiterhin die zur Verspannung von Dichtverbindungen zulässigen Anzugsmomente definiert. Eine Aufnahme der Anzugsmomente in die Rohrklasse erfolgt in Abstimmung mit dem Kunden.

 

Spezielle Berechnungsmodelle

Spezielle Berechnungsmodelle sind immer dann erforderlich, wenn es um Darstellungen technischer Sachverhalte geht, die

 

- innerhalb von Standards nicht abgedeckt werden

- disziplinübergreifend verschiedene technische Bereiche

   verbinden müssen

 

So können durch die Ernst Industrietechnik GmbH u.a. folgende Nachweise geführt werden:

  • Verringerung des Kraftabfalls in Flanschverbindung beim Einsatz von Spannscheiben
  • erforderliche und zulässige Packungsbelastung bei rotierendem Live-Loading
  • Berechnung von RTJ-Dichtverbindungen mittels EN1591-1
  • Auslegung von Luftkühlerflanschverbindungen im Kraft-Nebenschluß
  • befederte Mannlochabdichtungen im Kraft-Nebenschluß