Service für ÖlTanklager

Armaturen und Pumpen in Öltanklagern werden häufig betätigt, mit wechselnden Medien beaufschlagt, müssen jedoch im Normalbetrieb nur Drücke bis etwa 6 bar abdecken. Unsere Firma hat daher ein speziell auf Tanklager abgestimmtes Dichtungsprogramm entwickelt.

umrüstung von Armaturen

Tanklagerarmaturen können an der Spindelabdichtung vor Ort und bei gefülltem Tank umgerüstet werden. Es werden befederte Stopfbuchspackungen eingesetzt, die mit einer TA-Luft-Zertifizierung hinterlegt sind, geringe Reibwerte für eine leichte Schaltbarkeit der Spindeln aufweisen und auf einen Betriebsdruck von mindestens 16 bar ausgelegt sind.

 

Eine komplette Aufarbeitung der Armaturen muß im ausgebauten Zustand in der Werkstatt erfolgen, da in diesem Fall auch die Deckeldichtung ausgetauscht wird.

 

Armaturen mit der beschriebenen Spindelabdichtung wurden mittlerweile nach EN 15848 zertifiziert.

Umrüstung von Pumpen

Die Umrüstung von Pumpen nach TA-Luft erfolgt entweder in der Werkstatt oder vor Ort. Eine Umrüstung ist auch bei kleinsten Einbauräumen möglich, selbst wenn der verfügbare Platz für eine konventionelle doppelt wirkende Gleitringdichtung nicht ausreichend ist.

 

Der Prozeß der Umrüstung vor Ort birgt den Vorteil, daß die Pumpe nicht aus der Tanktasse entfernt werden muß. Es sind folgende Arbeitsschritte nötig:

  • Datenaufnahme bei entleerter Pumpe vor Ort
  • Wiederverschließen der Pumpe und Weiterbetrieb für ca. 6 Wochen (Zeitraum für Materialbereitstellung)
  • Umrüstung vor Ort mit anschließender Druckprobe

 

Wartung und ReparaturService

Wir bieten für alle umgerüsteten Armaturen eine Wartung an, bei der das Wartungsintervall mit dem Kunden abgestimmt wird. Die Wartung beinhaltet

  • Kontrolle der eingestellten Dichtkräfte
  • Kontrolle der Bedienbarkeit der Armaturen
  • Reinigung und Schmierung vorgesehener Stellen
  • Prüfprotokoll

Weiterhin können alle Arten von Kleinreparaturen auch an nicht umgerüsteten technischen Plätzen durchgeführt werden.