Rohrbündelwärmetauscher

Problembeschreibung

 

Probleme an Rohrbündelwärmetauschern treten häufig an der Verbindung Bündel/Mantel - Bündel/Vorkammer auf, eventuell auch am Vorkammerdeckel. Bei An- oder Abfahrvorgängen kommt es durch Temperaturänderungen zu Verschiebungen im Dichtsystem und damit zur Unterschreitung der Mindestdichtpressung der Dichtungen. 

 

Anforderungen an eine Umrüstung

 

  • Ausrüstung nach TA-Luft
  • Lebensdauer >6 Jahre
  • vorgeprüfte Dokumentation

Lösungsansätze

  • Berechnung der optimalen / zulässigen Einbauschraubenkräfte
  • Risikoabschätzung für Leckage aufgrund der Berechnungsergebnisse
  • Änderung der Dichtungsbreite / des Dichtungstyps / des Dichtungsmaterials
  • Änderung der Bolzen- und Mutternwerkstoffe
  • Änderung der Einbautechnologie
  • Einsatz einer Zusatzbefederung bei Elastizitätsproblemen

Auslegungsgrenzen

  • Auslegungsdruck: bis ca. 160 bar
  • Auslegungstemperatur: bis ca. 750°C
  • Dichtungsdurchmesser: bis ca. 2 Meter
  • Schraubengröße: bis ca. M110 / 4 inch

 

Erweiterung der Auslegungsgrenzen

  • Bezüglich Druck und Temperatur sind die genannten Einsatzgrenzen nach sorgfältiger Überprüfung der Anforderungen erweiterbar.
  • Die Dichtungsdurchmesser sind normalerweise nicht auf 2 Meter begrenzt, bei größeren Durchmessern muss die Dichtung jedoch vor Ort endmontiert (geschweisst, belegt, an der Dichtfläche befestigt) werden. Das sollte ausschliesslich durch die Ernst Industrietechnik GmbH erfolgen. Der grösste bisher montierte Durchmesser lag bei über 6 Metern (Anwendung an einem Trockner).