Luftkühler

Problembeschreibung

 

Rechteckflanschverbindungen sind schwerer und ungenauer rechnerisch nachzuweisen als Integralflanschverbindungen. Probleme bereiten bei Luftkühlern weiterhin die Flächenpressung der Dichtung, wenn sie mit Führungslöchern über die Bolzen geschoben wird und, dass die Deckel relativ leicht verbogen werden können.

 

Anforderungen an eine Umrüstung

  • keine Beschränkung der Anzahl der An- und Abfahrvorgänge
  • Einbauregime frei von Flanschverformungen
  • Lebensdauer >6 Jahre
  • vorgeprüfte Dokumentation
  • querspannungsfreie Montage

Lösungsansätze

  • Berechnung der optimalen / zulässigen Einbauschraubenkräfte
  • Reduzierung der Dichtungsbreite, dabei wird die Dichtung in den Kraft-Nebenschluss gelegt
  • Äußere Dichtungsträgerabstützung, damit der Deckel nicht verbogen werden kann (falls ausreichend Platz zur Verfügung steht)
  • Überprüfung und ggf. Überarbeitung der Dichtflächen
  • ggf. Einsatz einer Zusatzbefederung, wenn häufige Temperaturwechsel zu erwarten sind

Auslegungsgrenzen

  • Auslegungsdruck: bis ca. 100 bar
  • Auslegungstemperatur: bis ca. 400°C
  • Dichtungsdurchmesser: rechteckig bis Außenmaße ca. 3500 x 600 mm (auf Anforderung erweiterbar)
  • Schraubengröße: bis ca. M27 (auf Anforderung erweiterbar)