Aufarbeitung von Exzenterschnecken

Exzenterschnecken sind Verschleißteile. Da Beschädigungen und Abtrag von der Schnecke zu einer Verringerung der Förderleistung führen, werden die Schnecken ab einem bestimmten Beschädigungsgrad ausgetauscht. Die verschlissenen Schnecken können jedoch aufgearbeitet werden. Das ist wirtschaftlich sinnvoll, je größer die Schnecken sind bzw. je größer der Aufwand für die Pumpenreparatur ist.

Arbeitsablauf

  • gleichmäßiger Abtrag der verschlissenen Oberfläche
  • Einschmelzen einer Oberflächenschicht in den Grundwerkstoff
  • Bearbeitung des aufgetragenen Materials und Wiederherstellung der Originalkontur

Der Werkstoff einer Exzenterschnecke ist im Normalfall ein korrosionsbeständiger Edelstahl. Durch die Legierungsbestandteile besitzt der Werkstoff jedoch eine geringe Festigkeit und Oberflächenhärte. Im Rahmen der Beschichtung wird durch den aufgetragenen Werkstoff die Härte erhöht, was zu einer längeren Standzeit führt. Wenn erforderlich kann auch die Korrosionsstabilität erhöht werden.