Ersatzteilprogramm

Dichtungen von Armaturen, Pumpen, Behältern oder Wärmeaustauschern sind Verschleißteile, die mindestens bei einer Revision des technischen Platzes ausgetauscht oder überprüft werden müssen. Abhängig von der Beanspruchung kann es jedoch noch eine Reihe weiterer verschlissener Bauteile geben.  Die "Ernst Industrietechnik" hat daher ein Ersatzteilkonzept entwickelt, das sich von der reinen Dichtungsbetrachtung entfernt und auch Augenmerk auf den Austausch oder die Reparatur dieser weiteren Bauteile legt.

Austauschmaterialien

Bei einer Revision von Pumpen oder Armaturen werden Packungen und Dichtungen normalerweise immer ausgetauscht. Bei Gleitringdichtungen erfolgt eine Überprüfung mit anschließender Reparatur oder einem Austausch.

Mitunter läßt sich jedoch erst nach der Demontage feststellen, welche Bauteile weiterhin gewechselt werden müssen.

 

Dazu gehören

  • Lager
  • Verbindungsteile
  • Kleinteile (Splinte, Scheiben,...)

Viele dieser Verbrauchsmaterialien sind in unserer Firma bzw. bei Kooperationspartnern vorrätig.

Regenerierung

Bauteile, die nur an Funktionsstellen verschlissen sind, lassen sich häufig durch Aufschweißung der verschlissenen Stellen wieder regenerieren. Das betrifft z.B. Industriemesser oder Schneidwerkzeuge in der Holz- oder Papierindustrie, verschlissene Wellen mit partiellem Verschleiß, Laufräder von Pumpen usw.

 

Vielfach ist es möglich, durch eine Aufhärtung des Funktionsbereichs eine höhere Lebensdauer des regenerierten Bauteils gegenüber dem Originalteil zu erreichen.

 

Gleiches gilt auch für den Schutz gegen Korrosion.

Neufertigung / Konstruktionsanpassung

Die Fertigung eines komplett neuen Bauteils ist dann sinnvoll, wenn das Originalteil nicht, nur in unbefriedigender Lieferzeit oder nur zu extremen Kosten zu beschaffen ist.

 

Weiterhin ist es möglich, komplett neu zu fertigende Teile konstruktiv an ihren Einsatzfall anzupassen. Beispiele hierfür sind Schweißkonstruktionen als Ersatz für Gußstücke, das Aufbringen von Verschleißschutzschichten an potentiellen Verschleißstellen oder die Änderung von Dimensionierungen in Abhängigkeit von der Beanspruchung.

 

Nebenstehendes Bild zeigt eine Spindeldurchführung zur Armaturenbetätigung für ein Tankschiff mit den Anforderungen TA-Luft und Seewasserbeständigkeit. Die Lieferzeit von Auftragsannahme über Konstruktion, Fertigung und Abnahme betrug 4 Wochen.